....oder auch, warum es so wichtig ist, sich an die Meßanleitung zu halten.

Bei der Bestellung fragen wir explizit nach den Maßen vom Vierbeiner, und fertigen den Auftrag dann auch so an, dass das Halsband oder das Geschirr für diese Maße passt. Hier seht Ihr, was passiert, wenn man sich nicht danach richtet. Dabei geht es zwar um ein Halsband, das Prinzip ist aber auch beim Geschirr dasselbe. 


Frauli bittet übrigens darum, ihren etwas verärgerten Ton zu entschuldigen. Was passiert war, dass sie sich so aufregen musste?
Nun, ein Herrchen hat reklamiert, dass angeblich seine beiden bestellten Halsbänder zu groß geworden seien.
Frauli antwortet und bittet ihn, ein Bild zu schicken vom korrekt gemessenen Umfang (Halsband geschlossen, auf der Innenseite gemessen). Sie hängt ihm auch noch extra ein Beispielbild mit dran. Wenn es unser Fehler ist, dann ist die Korrektur natürlich kostenfrei - wenn sein Fehler, dann entsteht eine Servicepauschale für die Anpassung. Soweit noch alles normal, das kommt gelegentlich schon mal vor.

Aber, was schickt das Herrchen? Ein Bild vom ausgestreckten Halsband!! 🙄 Sie erklärt ihm also nochmal laaaaang und breiiiiit (sie hat ja sonst nix zu tun, gell) den Unterschied, hängt nochmal weitere Beispiel- und Erklärbilder dran, die sie extra jetzt noch geknipst hat, und bittet zum 2. Mal um das Bild vom korrekt gemessenen Umfang. Ist zwar nervig und zeitraubend (und Frauli erklärt mir immer, dass Zeit auch Geld sei), aber immer noch nicht weiter schlimm. Manche brauchen halt etwas länger, um zu verstehen.

Aber dann: er ruft an und schimpft, was das denn alles solle!! Er wüsste sehr wohl, dass innen und aussen nicht gleich sind, und deswegen hätte er ja auch innen gemessen (tatsächlich liegt das Polster obenauf, aber es ist und bleibt nunmal die Länge), und das ändere sich ja dann nicht, ob nun rund, oder eckig oder geradeaus gemessen!! Das wär doch alles affig wie Frauli sich anstelle!! Er habe selber schon ein Halsband gemacht, und das habe diese Länge und das passe gut….. Und deswegen sei das nunmal falsch, wie sie das seit Jahren mache und was sie ihm da erzählen wolle….. bla blubb etc.pp….. 🙄

Frauli versucht trotz der Beleidigungen ruhig zu bleiben (und ich merke schon, das fällt ihr schwer), und meint zum inzwischen 3. Mal, er solle doch ganz einfach und kurz das Bild schicken, auf dem man den geschlossenen Innenumfang erkennt, dann ist alles gut.

Ein solches Bild kommt natürlich nicht. Nur wieder eine Textmail „Ich brauche 38cm (innen)/41cm(innen)nicht 41cm(Innen) oder 45cm(innen). Das es einen Unterschied zwischen innen und aussen durchmesser gibt ist mir schon klar. [...] Ich habe NICHT aussen gemessen sondern innen.“ 🙄

Puhhh, da war’s dann ganz vorbei. An arbeiten war nicht mehr zu denken – die liegen gebliebene Arbeit wird sie sicher am Wochenende nachholen und das geht dann wieder von unserer gemeinsamen Freizeit ab  , denn Frauli hat eigentlich grad wirklich viel zu tun. Ich hab mich mal lieber so gut ich konnte in Luft aufgelöst, denn es half alles nichts. Sie hat dann stattdessen extra dieses Video aufgenommen, was – wie ich finde - gar nicht so schlecht geworden ist. Deswegen möchten wir es Euch nicht vorenthalten (den Anfang, der wirklich nur für den Herrn bestimmt ist, haben wir hier rausgelassen), vielleicht hilft es ja dem ein oder anderen, von vornherein die richtigen Maße anzugeben.
wuffige Grüße,
Eure Tinka

Vorübergehend gelten längere Lieferzeiten (s. Artikelbeschreibung) aufgrund des hohen Bestellaufkommens.
Wir danken für Euer Verständnis, und hoffen, dass sich die Lage bald entspannt.